Die Leichtigkeit des Steins
Neue Skulpturen von Norbert Jäger

KUNSTAUSSTELLUNG


17. März bis 5. Mai 2019

Bergedorfer Schloss

Ab März präsentiert der in Bergedorf wohnhafte Bildhauer Norbert Jäger neue Skulpturen im Schloss.  Jäger ist 1965 in Aschaffenburg geboren und gewann bereits 1985 nach seiner Ausbildung zum Steinbildhauer in Frankfurt am Main erste Auszeichnungen, darunter auch den Bundespreis für Bildhauer. Es folgten zahlreiche Stipendien, Symposien und Arbeitsaufenthalte in verschiedensten Ländern sowie Projekte und weitere Auszeichnungen. In Bergedorf hat Jäger die Internationale Skulpturenlandschaft initiiert, die am Schulenbrook entlang vom Rathaus zur Sternwarte führt. Sein Atelier liegt im Rathauspark.

Museum für Bergedorf und die Vierlande
Bergedorfer Schlossstraße 4
21029 Hamburg

Telefon:
+49 40 428 91 25 09

KONTAKT

Skulpturen aus Marmor


Frei gelegte Formen

Norbert Jäger schafft seit mehr als dreißig Jahren Skulpturen. Sein bevorzugtes Material dabei ist Stein. Er verwendet Marmor aus Carrara und sucht vor Ort am Steinbruch die rohen Steine zur Weiterbearbeitung aus. Der Stein gibt Jäger die Maße und den Charakter der Skulptur bereits vor. Die künstlerische Form klingt schon im rohen Material an, so dass Jäger nur noch minimale Eingriffe vornimmt, um die Wirkung zu perfektionieren. Er zerstört den Stein nicht, sondern legt dessen Ästhetik frei.

Norbert Jägers Kunst ist keine laute, aufdringliche Kunst, sondern zeigt uns die Einfachheit unseres Lebens und unsere Verbindung zu Natur und Umwelt auf. Seine Werke finden sich in zahlreichen privaten Sammlungen, unter anderem von Elton John, in öffentlichen Gebäuden, Ausstellungen und Museen auf der ganzen Welt.