Flöten-Harfen-Duo Henrike und Rosetta

38. Bergedorfer Schlosskonzert

30.10.2022 19:00 - 21:00

Ihr Konzert-Debut gaben Henrike Kathe (Flöte) und Rosetta Schade (Harfe) bei der Konzertreihe „Interaktive Konzerte gegen soziale Isolation“, einer Kooperationsveranstaltung der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und des Hospitals zum Heiligen Geist. Die Kombination Flöte und Harfe bildet für die beiden Musikerinnen die perfekte Klangmischung. Die Harfe bringt auf eine sanfte Weise Rhythmus, Struktur und Harmonie, während die Flöte auf eine ganz natürliche Art schöne Legato-Bögen in der Melodie formt. Die beiden Instrumente ergänzen sich dadurch perfekt. Viele Komponisten waren begeistert von dieser Kombination, daher gibt es in der sinfonischen Musik, vor allem in der französischen Romantik, sehr schöne Solostellen für Flöte und Harfe, so etwa Debussys Prélude à l’aprèsmidi
d’un faune oder Bizets Intermezzo aus der Oper Carmen. Die französischen Impressionisten sind daher Schwerpunkt im Repertoire des Duos. Neben Debussy haben auch Ravel, Môquet und Fauré ihren Platz. Zudem spielen die beiden Musikerinnen gerne Werke von Piazolla, der u.a. bei Nadia Boulanger in Paris studierte. Henrike und Rosettas charaktervolles Spiel zeichnet sich durch Frische und Schwung aus, gepaart mit hoher Einfühlsamkeit und Sensibilität für die jeweilige Stilistik.

Eine Veranstaltung der Freunde des Museums für Bergedorf und die Vierlande, e.V. mit Unterstützung der Stiftung für Bergedorf. Eintrittskarten gibt es im Schloss zu den Öffnungszeiten des Museums oder hier per Mail:

TICKETS

Preis: 14 €, ermäßigt 7 €