• Teilen:
  • Folgen:
  • © Bergedorfer Museumslandschaft
    Erdbeerfest am Rieck Haus

    Freilichtmuseum Rieck Haus
    Curslacker Deich 284
    21029 Hamburg

    Telefon: +49 40 723 1223

    Samstag, 16. Juni 2018 von 12 - 18 Uhr
    Sonntag, 17. Juni 2018 von 10 - 18 Uhr

    Zum 21. Mal im Freilichtmuseum Rieck Haus

    Erdbeerfest am 15./16. Juni 2019

    Seit 1693 wird die Erdbeere in den Vierlanden angebaut. Die süße Frucht entwickeltet sich dabei schnell zum Verkaufsschlager auf den Hamburger Märkten und weit darüber hinaus. Sie bringt den Vierländer Gartenbauern Reichtum und erhält bald den Beinamen "Gold der Vierlande". Heute wird die Erdbeere kaum noch in der Region angebaut. Ein Grund für das Freilichtmuseum Rieck Haus, der Erdbeere in Form eines Festes ein gebührendes Denkmal zu setzen! Seit 1999 richtet das Museum jedes Jahr im Juni das beliebte Erdbeerfest aus. Einst klein angefangen, nutzen mittlerweile rund 4.500 Gäste aus Hamburg und Umgebung das Fest, um einen Ausflug in die Vierlande zu machen.

    Vierländerinnen in Trachten, die auf dem Markt getragen wurden.
    © Bergedorfer Museumslandschaft
    © Bergedorfer Museumslandschaft
    © Bergedorfer Museumslandschaft

    Es präsentieren sich hier mit viel Liebe und ehrenamtlicher Mitarbeit lokale Vereine, Schulen, Musikgruppen, Orchester, Trachtengruppen, Plattsnacker, Handwerker, Reetdachdecker, Oldtimerbesitzer, Traktorenclubs. Es gibt Handwerkskunst vom Intarsienleger bis zum Keramikmaler oder auch Handarbeitsgruppen mit Stick- oder Spinnarbeiten. Bäcker Heinz nimmt das historische Backhaus in Betrieb und bäckt vor Ort frisches Brot. Das Fest vermittelt einen lebhaften Eindruck des kulturellen Reichtums und der regionalen Besonderheiten der Kulturlandschaft der Vier- und Marschlande!

    Volles Programm für Kinder

    Für Kinder gibt es rund um die Uhr außerdem Schminken, Basteln, Erbeerballons und Quizze sowie unsere Schweine und Bienen zu beobachten und kennenzulernen.

    Zwischen Handwerkskunst und Regionalkultur

    Über 50 Aussteller laden zum Stöbern und bieten selbstgemachtes Geschirr, Taschen, Wäsche, Schmuck, Gedrechseltes, Geschmiedetes, Genähtes. Vereine und die Landfrauen aus der Region stellen sich vor, ebenso die Naturschutzverbände und viele mehr.

    Gutes Essen aus den Vier- und Marschlanden

    Kulinarisch werden die Besucher bestens versorgt. Es gibt Erdbeertorte und Erdbeerspezialitäten auf dem gesamten Festgelände. Bäcker Heinz schmeißt das historische Backhaus an und verkauft ofenfrisches Steinofenbrot. Dazu gibt es Milchshakes vom Milchhof Reitbrook, Bowle von Arne Meyers Friesenstube, Räucheraale und vieles mehr für gute Stimmung.

    Hunde und Rauchen leider nicht erlaubt

    Aufgrund der geschützten Tierrassen auf dem Museumsgelände und aus Rücksicht auf andere Besucher ist auf dem gesamten Gelände das Mitführen von Hunden beim Erdbeerfst leider nicht gestattet. Wegen der Brandgefahr ist auch das Rauchen strengstens untersagt.

    Eintritt

    Erwachsene: 4 Euro

    Kinder von 6 - 18: 1 Euro

    Kinder unter 6: Eintritt frei

    Im Eintritt enthalten sind der Besuch der Dauer- und Sonderausstellung des Museums, Teilnahme an Rundgängen durch die Ausstellungen sowie das gesamte Bühnenprogramm. Außerdem enthalten im Preis: Nutzung des Bus-Shuttles.

    Hin und weg per Bus oder Schiff

    Zum Erdbeerfest fährt vom S-Bahnhof Bergedorf ein für Besucher kostenloser Bus-Shuttle direkt bis zum Museum und auch wieder zurück. Bitte nutzen Sie diesen Service. Parkplätze vor Ort sind nicht vorhanden. Alternativ können Sie mit dem Fahrrad kommen und es auf einem bewachten Parkplatz gegenüber des Museums abstellen.

    Regelmäßig fährt im Zwei-Stunden-Takt auch der Vierländer Ewer vom Bergedorfer Hafen am Serrahn bis zur Dove Elbe, von wo es fünf Minuten zu Fuss zum Erdbeerfest sind. Die Anreise auf diesem Weg dauert etwa eine Stunde und stimmt auf der wundervollen Landschaft von Schleusengraben und Dove Elbe ganz gemächlich auf das Regionalfest ein.