• Teilen:
  • Folgen:
  • Angebote für Kinder

    Kinder ab sechs Jahren können in den Häusern der Bergedorfer Museumslandschaft in verschiedensten Programmen Geschichte und Kultur entdecken. Mit dem Blick auf das Leben in der Region zu Zeiten ihrer Eltern, Großeltern oder noch weiter zurück erfahren sie etwas über die Welt, in der sie heute leben. Kreativität und handwerkliches Geschick stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie kindgerechte Aspekte der Naturwissenschaften. 

    Kinderprogramme

    Forschen und EntdeckenInfos hier

    Geburtstag im Museum

    Als Ritter, Burgfräulein oder Detektiv unterwegsInfos hier

    Sommerferienprogramm

    Ferien im Schloss und Rieck HausInfos hier

    Angebote für Schulen

    Schulklassenführungen

    Schulklassen können über den Museumsdienst Führungen durch die Ausstellungen der Bergedorfer Museumslandschaft buchen. Je nach Jahrgang wählen Lehrer direkt beim Museumsdienst aus dem Angebot des Rieck Hauses und des Museums für Bergedorf und die Vierlande aus: online-Katalog.

    Angebote im Schloss

    Von Rittern, Amtmännern und Senatoren

    Dauer: alternativ 60 oder 90 Minuten
    Maximale Teilnehmeranzahl: Klassenstärke
    Zielgruppe: 6 bis 12 Jahre 
    Buchung beim Museumsdienst: online-Katalog

    Ein Schloss mit Prinzessin, Prinz und Himmelbett war das Bergedorfer Schloss nie. Stattdessen residierten hier Ritter, Amtmänner und Senatoren. Geschützt durch Wall, Wassergraben und Zugbrücke sind sie vom Landherrenzimmer aus ihren Amtsgeschäften nachgegangen. Anhand von Modellen Bergedorfs und der ursprünglichen Wasserburg oder mithilfe historischer Landkarten rekonstruieren Kinder, wie die Region um Bergedorf früher aussah und wer hier überhaupt regiert wurde. Welche Rolle hatten im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit die Bauern, die Geistlichen oder die Amtmänner? Die Kinder lernen über historische Kleidung die Ständegesellschaft und Kleidervorschriften für Männer und Frauen kennen, sie erfahren, wie man früher Feuer gemacht hat, und können üben, wie die Amtmänner ihre Akten und Urkunden geschrieben haben.
    Da wir häufig Nachfragen dazu bekommen: Das Programm richtet sich gleichermaßen an Jungen und Mädchen und macht beiden Spaß!

    Angebote im Freilichtmuseum Rieck Haus

    Von Licht und Feuer

    Dauer: alternativ 60 oder 90 Minuten
    Maximale Teilnehmeranzahl: Klassenstärke
    Zielgruppe: alle Altersgruppen
    Buchung beim Museumsdienst: online Katalog

    Die Beherrschung des Feuermachens war sicherlich die erste technische Revolution in der Menschheitsgeschichte. Die Möglichkeit, jederzeit Feuer zur Verfügung zu haben, war wichtig zum Kochen, zum Heizen, als Lichtquelle und als Schutz vor wilden Tieren. Das Feuer übt bis heute eine Faszination auf Kinder und Erwachsene aus, und wer hat nicht schon mal versucht, ein Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug zu entfachen? Doch Feuermachen ist  keine leichte Angelegenheit.

    Das Programm kann nur bei geeignetem Wetter im Garten jenseits der Gebäude angeboten werden.

    Essen und Trinken früher

    Dauer: alternativ 60 oder 90 Minuten
    Maximale Teilnehmeranzahl: Klassenstärke
    Zielgruppe: alle Altersklassen
    Buchung beim Museumsdienst: online Katalog

    Wie kommt die Erdbeermarmelade ins Glas? Was steckt hinter Einwecken  und Pökeln? Warum essen wir mit Messer und Gabel - und haben wir das schon immer so gemacht? Diesen und anderen Fragen gehen wir bei einem Rundgang über das Gelände des Freilichtmuseums auf den Grund. Schwerpunkte sind  Anbau, Herstellen und Haltbarmachen von Lebensmitteln damals und die Entwicklung der Ess-Sitten.

    Sitten und Gebräuche im Wandel der Zeit

    Dauer: alternativ 60 oder 90 Minuten
    Maximale Teilnehmeranzahl: Klassengröße
    Zielgruppe: alle Altersklassen
    Buchung beim Museumsdienst: online Katalog

    Das nach der Bauernfamilie Rieck benannte Hufnerhaus ist eines der ältesten erhaltenen Bauernhäuser Norddeutschlands. Ab 1533 errichtet, zeigt es bis heute, wie Bauernfamilie, Knechte und Mägde in den Vierlanden gelebt haben. Die Kinder erfahren, was es mit dem Kräutergarten vor der Tür auf sich hatte, und staunen, was Pferde und Rinder im Haus verloren hatten. Wieso durften die Hühner früher sogar mitten in der Wohnstube wohnen?  Wie saß man am Tisch und wer molk die Kühe? Diesen und vielen anderen Fragen wird bei einer Zeitreise durchs Rieck Haus auf den Grund gegangen.


    Grundschulen-Ganztagsbetreuung

    Sowohl das Museum für Bergedorf und die Vierlande als auch das Freilichtmuseum Rieck Haus bieten Kooperationen im Rahmen der schulischen Ganztagsbetreuung an. Schülergruppen können regelmäßig einmal in der Woche an die Museen kommen und über ein Halbjahr aufeinander aufbauend verschiedene Programme wie „Vom Korn zum Brot“ oder „Tiere und Pflanzen in den Vierlanden“ oder „Geschichte entdecken“ belegen. Interessierte Lehrer oder Koordinatoren wenden sich bitte direkt an die Leitung der Museumslandschaft. 

    Projekte für die  Jahrgänge 9 – 12

    Die Bergedorfer Museumslandschaft ist an nachhaltiger Kooperationen mit Schulen im Bezirk interessiert. Sie bietet die Möglichkeit, Schüler an ein tieferes Verständnis von Geschichte und Geschichtswissenschaft heranzuführen. Schüler können in Projektgruppen unterrichtsbegleitend geschichtliche Themen im Museum vertiefen und mit ausgewählten Quellen Zusatzinformationen recherchieren. Im Bereich der jüngeren Geschichte können Schüler Zeitzeugeninterviews durchführen und lernen, Quellenaussagen auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Ihre Forschungsergebnisse präsentieren die Schüler im Rahmen einer Ausstellung. Die notwendigen Vermittlungstechniken dazu erlernen sie im Museum. Interessierte Lehrer oder Koordinatoren wenden sich bitte auch hier direkt an die Leitung der Museumslandschaft.