• Teilen:
  • Folgen:
  • Rund um die Allermöher Werft

    KUNST UND HANDWERK AN DER DOVE ELBE

    An der Dove Elbe liegen Handwerk, Kunst und Natur traditionell dicht beieinander. Hier verbringt einst Hamburgs erster Kunsthallendirektor Alfred Lichtwark als Sohn des Reitbrooker Müllers seine Kindheit. Heute arbeiten Schiffbaumeister und Keramikkünstler auf der Werft Allermöhe Tür an Tür. Und nur einen Steinwurf entfernt beheimatet die einstige Schule Reitbrook heute die Ateliers zweier Künstlerinnen.

    Foto: Christian Ohde

    Reitbrooker Mühle

    Reitbrooker Mühlenbrücke
    21037 Hamburg

    Die Reitbrooker Mühle ist ein sogenannter Galerieholländer mit zweigeschossigem Backsteinunterbau und einem achteckigen Holzaufbau. Sie stammt aus dem Jahr 1870. Die obere Haube samt 12,50 m langen Flügeln dreht sich entsprechend der Windrichtung. Bis1938/39 wird die Mühle mit Wind betrieben. Sie erhält im 20. Jahrhundert einen Elektromotor. Seit1942 steht sie unter Denkmalschutz. Heute werden hier Futter und Düngemittel sowie Mehl und Getreide verkauft.

    BESICHTIGUNGEN der Mühle nur von außen möglich

    Foto: CC BY SA 3.0 Ajepbah Wikimedia Commons

    Geburtshaus von Alfred Lichtwark

    Vorderdeich 9
    21037 Hamburg

    1852 kommt Alfred Lichtwark als Sohn des Reitbrooker Müllers zur Welt. Er verbringt hier seine Kindheit, bis sein Vater die Mühle verkaufen muss. 1886 wird Lichtwark erster Direktor der Hamburger Kunsthalle und begeistert unter anderen seinen Freund Max Liebermann für die Vier- und Marschlande.

    Sa 15 und 16 Uhr RUNDGANG durch das Haus

    Die Bewohnerin Dorothee Luckey-Eymess erzählt vom Leben und Wirken A. Lichtwarks.

    Anmeldung unter 42891-2509 erbeten

    Foto: Werft Allermöhe

    Werft Allermöhe

    Allermöher Deich 412
    21037 Hamburg

    Schiffe zählen über Jahrhunderte zu den wichtigsten Transportmitteln in den Vier- und Marschlanden. Klar, dass sie hier auch gebaut werden. Zum Beispiel in der familienbetriebenen Allermöher Werft. Von hier stammt die Schlepper-Barkasse „Suhr & Cons. 2“, die gegenwärtig im Museumshafen Övelgönne liegt. Neben dem regulären Werftbetrieb können Bootsliebhaber an der Werft heute Liegeplätze mieten und Kunstliebhaber nach Keramik und Silberschmuck stöbern.

    Sa und So 10 – 18 Uhr Buntes Tagesprogramm für Jung und Alt

    • Rundgänge auf dem gesamten Werftgelände
    • Ausstellung digitaler Fotomontagen der KünstlerinAndrea Cziesso
    • Keramik und Silberschmuck von Helga Köster-Liedtke
    • Schiffbaumeister Bernd Thal und Andreas Klier lassensich bei der Arbeit zuschauen
    • Kanu- und Ruderbootfahren auf der Dove Elbe
    • Bilderausstellung über 90 Jahre Werft Allermöhe
    • Filmvorführung über einen typischen Werftarbeitstag
    • für Kinder: maritimes Basteln und Malen
    • ab 11 Uhr Café in der alten Schiffbauhalle mit Blick aufden Werfthafen, Kaffee und Kuchen der Hausbootfrauen
    Foto: Günther Bödewadt

    Schiffs-Shuttle-Service

    Gleich zwei Schiffe laden beim KuLa-Be-Wochenende zur Ausfahrt auf der Dove Elbe. Sie verbinden die Programme an der Werft Allermöhe mit den Angeboten in Bergedorfs Innenstadt. Im wechselweisen Stundentakt pendeln Uns Ewer und Suhr & Cons.2 zwischen Bergedorfer Hafen und Werft. Da alle Besucher vor Ort die gleiche Chance auf Nutzung der Schiffe haben sollen, nehmen wir keine Reservierungen im Voraus an. Bei großem Andrang bringen Sie bitte Geduld mit und verkürzen sich die Wartezeit mit den umliegenden Angeboten.

    Foto: Elisabeth M. Urbitsch
    Foto: Sina Schuldt

    Künstlerhaus Alte Schule

    Allermöher Deich 445
    21037 Hamburg

    Das Künstlerhaus Alte Schule steht unter Denkmalschutz und beherbergt seit vielen Jahren Ateliers. Das Haus besticht durch die besondere lichte Atmosphäre und hat eine wunderschöne Galerie. Im vorderen Teil stellt Karin Bablok angewandte Kunst aus Porzellan her. Im hinteren Teil des Hauses arbeitet die bildende Künstlerin Dagmar Nettelmann Schuldt mit unterschiedlichen Materialien zum Thema Zeit und Geschichte. Sie zeigt Gemälde, Scherben, Skulpturen und Arbeiten aus Glas.

    Sa und So 11 – 16.30 Uhr beide ATELIERS geöffnet

    die Künstlerinnen freuen sich auf Gespräche und Fragen

    Sa 14-15 Uhr Eckig und trotzdem gedreht:
    Einblicke in die Arbeitsweise Anmeldung unter 42891 2509

    Karin Bablok zeigt, wie sie Porzellanunikate herstellt. Entdecken Sie, was hinter Drehen, Abdrehen, Schrühen oder Sintern steckt.

    So 11.30 Uhr MATINEE
    I o I o I o hinein hinaus hinein hinaus Schauen Bewegen Schauen Bewegen

    Bilder, Geschichten, spontane Kompositionen entstehen, ohne dass sie bestehen müssen. Performance im Zusammenspiel mit dem Bild „Seele“ von Dagmar Nettelmann Schuldt. Tänzerinnen: Dorothee von Dessien, Wilma Vesseur, Kornelia Rispeter und Daniela Maisenbacher, Dauer: ca. 60 min

    Alle Orte im Überblick

    © OpenStreetMap-Mitwirkende, openstreetmap.org CC BYSA 2.0, bearbeitet von Bjarne Metzger