• Teilen:
  • Folgen:
  • Das Vierländer Stegelviertel

    Lebendiges Dorfleben in der Großstadt

    Das Stegelviertel zählt zu den schönsten Dorfkernen in den Vierlanden. Reetgedeckte Fachwerkhäuser und roter Ziegel prägen die ortstypische Architektur. Jahrhunderte alte Tradition lebt hier in modernen Gartenbau- und Handwerksbetrieben fort.Nur durch die Dove Elbe getrennt konkurrieren die wenige hundert Meter auseinander stehenden Kirchen von Neuengamme und Curslack um die prachtvollste Ausstattung.

    Foto: Christian Ohde

    Rundgang durch das Stegelviertel

    Hanna Wörmbke von den Rundümwiesern lädt ein zum Spaziergang durchs Stegelviertel:Es geht durch Curslack und Neuengamme mit Zwischenstopps in den Kirchen. Dabei gibt es hoch- oder plattdeutsche Anekdoten aus dem Dorfleben mit Dr. Stöhn, Dr. Klön und Dr.Köm. Rolf Wobbe stellt den Vierländer Maler Hans Förster vor, der in seinem Werk Vierländer Architektur und Brauchtum dokumentierthat.

    Sa und So 11.30 Uhr und 14.30 Uhr RUNDGANG,
    bitte anmelden unter 42891 2509

    Startpunkt: Schiffsanleger Vierländer Landhaus an der Dove Elbe, Curslacker Heerweg 2a, 21039 Hamburg

    Der Anleger kann per Bus, Auto, Fahrrad oder mit dem Schiffs-Shuttle erreicht werden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie den Schiff-Shuttle nutzen oder individuell anreisen wollen.

    Dauer: ca. 2,5 h, Gehstrecke ca. 3 km

    Foto: Timo Jann

    Schiffstour auf der Dove Elbe

    Wer die Landschaft der Vierlandehautnah erleben möchte, nimmt vom Serrahn aus den Wasserweg über Schleusengraben und Dove Elbe nach Curslack-Neuengamme. Die PIEP bringt die Teilnehmer des Stegel-Viertel-Rundgangs pünktlich zum Startpunkt. Das Schiff ist sonst in Geesthacht zuhause und ist extra zum KuLaBe-Wochenende zu Gast. Je nach Anmeldezahl können auch Besucher, die nicht am Rundgang teilnehmen möchten, mitfahren.

    Sa und So ca. 10 und 13 Uhr

    RICHTUNG CURSLACK Abfahrt am Bergedorfer Hafen

    Sa und So ca. 11.30 und 14.30 Uhr

    RICHTUNG BERGEDORF Abfahrt am Anleger Vierländer Landhaus

    Bitte melden Sie sich an unter 42891 2509.

    Alle Orte im Überblick

    © OpenStreetMap-Mitwirkende, openstreetmap.org CC BYSA 2.0, bearbeitet von Bjarne Metzger
    Foto: KZ-Gedenkstätte Neuengamme

    In der Nähe des Stegelviertels

    KZ-Gedenkstätte

    NeuengammeJean-Dolidier-Weg 75
    21039 Hamburg

    Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme erinnert an über 100.000 Menschen, die von 1938 bis 1945 Häftlinge des Hamburger Konzentrationslagers Neuengamme und seiner Außenlager waren. Sie ist ein Gedenk- und Lernort, der die Erinnerung an die Opfer des SS-Terrors bewahrt und nach den Ursachen und Folgen der NS-Herrschaft fragt. Die Gedenkstätte umfasst nahezu das gesamte historische Lagergelände mit 57 Hektar. Insgesamt sind 17 Gebäude aus der Zeit des Konzentrationslagers erhalten. Damit ist die KZ-Gedenkstätte Neuengamme eine der größten Gedenkstätten in Deutschland.

    Sa und So 12 – 19 Uhr Besuch der DAUERAUSSTELLUNGEN möglich

    So 12 Uhr GEFÜHRTER RUNDGANG

    Start am Plattenhaus, Nähe Klinkerwerk/Haus des Gedenkens

    So 15 Uhr GEFÜHRTER RUNDGANG

    Start am Haupteingang. Die Rundgänge organisiert der Arbeitskreis Kirchliche Gedenkstättenarbeit.

    Foto: Bergedorfer Museumslandschaft

    Freilichtmuseum Rieck Haus

    Curslacker Deich 284
    21037 Hamburg

    Fünfhundert Jahre Vier- und Marschländer Kultur erwarten den Besucher im Freilichtmuseum Rieck Haus. Das reetgedeckte Hufnerhaus zählt zu den ältesten erhaltenen Bauernhäusern Norddeutschlands. Es zeigt prächtige Bauernstuben und historische Stallungen. Die Besucher können im Alkoven liegen, Grütze mahlen, Kräuter bestimmen, Melken üben, historische Filme schauen und echte Schweine, Hühner und Bienen besuchen. Zur Anlage gehören Scheune, Backhaus, Heuspeicher, Schöpfmühle, ein Schaugarten und ein Spielplatz für Kinder.

    Sa und So 10 – 17 Uhr

    Hoch- und plattdeutsche DAUERAUSSTELLUNG zur Bauernkultur der Vierlande und
    SONDERAUSSTELLUNG „Ausgezählt!“ zu Stickmotiven in den Vierlanden.